Besucher seit dem 10.11.2015

Besucher heute 41

diese Woche 315

diesen Monat 773

seit dem Start 40613


TOP Unfallabsicherung für Ringer

Unfallversicherung speziell für Ringer !!!

Am Samstag, 21. Mai 2016 richtete der SV Preußen Berlin zum zweiten Mal die Berliner Nachwuchsmeisterschaften der Jugend D und E im neuen Modus aus.

Seit dem letzten Jahr werden die Meisterschaften als geschlossenen Veranstaltung ausgetragen. Ziel ist es, den Berliner Ringernachwuchs zu fördern und auch jungen, unerfahrenen Ringern eine Change zu geben.Mit 95 startenden Berliner Nachwuchsringern aus 7 Vereinen freute sich der BRV über einen neuen Teilnehmerrekord. „Ich würde mich freuen, wenn im nächsten Jahr Sportler auch aus den neuen Nachwuchsgruppen aus Reinickendorf (KSV Reinickendorf) und aus Tiergarten (SV Siegfried Nordwest) dazukommen würden.“, so BRV Präsident Peter Mandelkow. Zusätzlich begrüßte man in diesem Jahr Gäste aus Frankfurt/ Oder.Trotz schwül-heißer Temperaturen in der Sporthalle „Stahlheimer Str.“ der Carl-Human Grundschule in Prenzlauer Berg sahen die vielen Eltern und Gäste ansprechende Kämpfe auf gutem Niveau.Den Sieg in der Mannschaftswertung sicherten sich mit weitem Vorsprung die Sportsfreunde vom SV Luftfahrt Ringen Berlin e.V.. Insbesondere in der Jugend D waren die Südost-Berliner gut besetzt. Zusätzlich erhielt der Luftfahrter Konstantin Valassis (D-Jugend, 31 kg, 10 TN) die Auszeichnung als Bester Kämpfer der D-Jugend.Die Preussen-Ringer freuten sich nach dem Vorjahressieg über Rang 2 in der Mannschaftswertung. Auch die Auszeichnung des Besten Kämpfers der Jugend E sicherte sich ein Nachwuchsathlet der Preussen-Ringer. Yassin Nassar (E Jugend, 27 kg, 10 TN) nahm neben der Goldmedaille diese Ehrung entgegen.Der Weddinger RV erreichte mit nur 8 Teilnehmern 3. Platz in der Mannschaftswertung. Platz 4 ging an die Mattenfüchse vom TUS Hellersdorf, die viele Platzierungen in der D-Jugend einheimsten. Der fünfte Platz ging an die Sportsfreunde vom SC Berolina 03.Die Männermeisterschaften wurden erstmals als Abendveranstaltung ausgetragen. Pünktlich zum Kampfbeginn um 18:30 Uhr wurde das Licht in der Halle gedimmt und die Matte mittels Flutlicht beleuchtet. Die 25 Teilnehmer - darunter Sportsfreunde vom Afghanischen Ringerverein aus Hamburg, sowie Ringer vom ESV Wittenberge - sorgten für spannende Kämpfe. Den Ikarus (Pokal der Mannschaftswertung gesponsert vom Ingenieurbüro Pitbau - Ralph Piterek) sicherten sich die Ringer vom SV Luftfahrt. Mit 2 Meistertiteln ging Platz 2 an die Ringer vom SV Buch, die traditionell eher den griechisch-römischen Ringkampf praktizieren. Mit 3 Vizemeistertiteln holte sich der Gastgeber SV Preußen Berlin den dritten Podestplatz. Applaus gab es für René Reinke, der über seine Kinder zum Ringkampfsport gekommen ist und selbst erst wenige Jahre trainiert. Er kämpfte in der Gewichtsklasse bis 96 kg und verlor respektabel gegen den ehemaligen Deutschen Meister und Routinier Matthias Görtz.
Einen tobenden Applaus gab es für Preussen-Trainer Matthias Ringel. Mit über 50 Jahren stellte er sich den teilweise zwanzig Jahre jüngeren Sportlern und  Gewann mit 2 Siegen und 2 Niederlagen Platz 3. Für sein Können erhielt er die Auszeichnung als bester Kämpfer des Turniers.Kompliment an die Kampfrichter, die ebenfalls Bestnoten auf der Matte erhielten. Als Highlight bei den Männermeisterschaften wurde als Premiere ein Drei - Mann Kampfgericht eingeführt. es sorgte so für mehr Qualität, Neutralität und faire Bewertungen.